Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
der alpha-test GmbH

(Stand Januar 2017)

 

§1 Geltungsbereich

Es gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen der alpha-test GmbH und seinen Vertragspartnern (im Folgenden Kunden genannt) ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung beider Vertragsparteien.

§2 Leistung

ALPHA-TEST stellt im geschützten Bereich seiner Internetseiten (www.alpha-test.de) dem Kunden Testverfahren zur Verfügung. Jeder Kunde erhält ein oder mehrere Zugangspasswörter, die den Zugang zum Testsystem PIAT ermöglichen. Der Kunde kann dadurch Testverfahren ausschliesslich für die Beurteilung von Bewerbern und Mitarbeitern nutzen. Mit dem Herunterladen eines Tests aus dem Internet geht die Gefahr auf den Kunden über. ALPHA-TEST übernimmt keine Haftung für eventuelle Unzufriedenheit der Kandidaten mit ihrem Testergebnis. Werden von ALPHA-TEST im Kundenauftrag Tests oder Umfragen entwickelt oder programmiert gelten besondere Bedingungen, die zwischen den Vertragsparteien ausgehandelt werden.

§3 Preise

Für einzelne Testdurchführungen, die im Pay-per-Use-Verfahren abgerechnet werden, gelten die zum Zeitpunkt der Durchführung im Internet veröffentlichten Preise. Rabatte oder sog. Flat rates, die eine unbegrenzte Nutzung ermöglichen, werden gesondert schriftlich vereinbart. Sofern keine anderen Absprachen zwischen den Vertragsparteien getroffen wurden, gilt, dass der Kunde für die Bereitstellung des Services eine pauschale Jahresgebühr in Höhe von 500,- Euro zu zahlen hat. Die Gebühr ist immer Anfang des Kalenderjahres fällig.

§4 Zahlungsbedingungen, Verzug

Die Gebühr für die Testnutzung wird mit jeder Testdurchführung fällig. Der Kunde erhält monatlich eine detaillierte Rechnung über die genutzten Tests. Es gelten die im Internet zum Zeitpunkt der Nutzung angegeben Preise. Der Kunde verpflichtet sich, die Rechnung innerhalb von 10 Tagen durch Überweisung des fälligen Betrages auf ein Konto von ALPHA-TEST zu begleichen. Wird diese Frist nicht eingehalten, kann ALPHA-TEST den Zugang zur Testbibliothek sperren bis der entsprechende Betrag eingegangen ist oder ganz vom Vertrag zurücktreten. Bei weiterem Zahlungsverzug erhebt ALPHA-TEST Verzugszinsen in Höhe von 12%p.a.. Entsteht ALPHA-TEST nachweisbar ein höherer Verzugsschaden, ist ALPHA-TEST berechtigt diesen geltend zu machen. Es findet keine Rückerstattung der bereits gezahlten Anschlussgebühr statt.

§5 Mitwirkungspflicht

Der Kunde ist aufgefordert, auf Mängel hinzuweisen, die in seinem Bereich liegen und den reibungslosen technischen Ablauf des Dienstleistungsangebots von ALPHA-TEST beeinträchtigen können. Er verpflichtet sich, einer missbräuchlichen Verwendung seines Passwortes vorzubeugen. Sollte dieser Fall dennoch eintreten, hat der Kunde ALPHA-TEST sofort über diesen Vorgang zu unterrichten. Der Kunde erklärt sich bereit, die vereinbarten Standards bzgl. Der Testdurchführung zu beachten, indem er fachkundiges Personal (Diplom-Psychologen, geschulte Personalfachleute) damit betraut. Verstößt der Kunde oder einer seiner Mitarbeiter gegen die oben genannten Pflichten, ist ALPHA-TEST berechtigt den Zugang zum Testsystem zu sperren und, nach erfolgloser Abmahnung den Vertrag zu kündigen.

§6 Schutz- oder Urheberrecht

Die Urheberrechte für von ALPHA-TEST angebotenen Testverfahren verbleiben bei ALPHA-TEST bzw. bei den Testherstellern und –lieferanten. Jede Verwendung, insbesondere das Kopieren und die Übernahme von Texten ist nur für den internen Gebrauch des Kunden und seiner Mitarbeiter gestattet. Die Nutzung zu anderen Zwecken, insbesondere die kommerzielle Nutzung sowie die kostenpflichtige/kostenlose Weitergabe an Dritte ist untersagt. Für jede weitere Verwendung von urheberrechtlich geschützten Werken, bedarf es der ausdrücklichen und schriftlichen Genehmigung von ALPHA-TEST. Eine Verletzung dieser Bestimmungen berechtigt ALPHA-TEST zur sofortigen Kündigung des Vertrags. Zudem schuldet der Kunde für jede Verletzung dieser Bestimmungen eine Konventionalstrafe von 25.000 Euro.

§7 Mängelgewährleistung und Haftung

ALPHA-TEST steht dafür Gewähr, das für die Erbringung der vereinbarten Leistung notwendige Know-how zu besitzen und die Dienstleistung mit der erforderlichen Sorgfalt zu erbringen. Liegt ein von ALPHA-TEST zu vertretender Mangel seiner Dienstleistung vor, ist ALPHA-TEST nach eigener Wahl zur Mängelbeseitigung berechtigt. ALPHA-TEST haftet nicht für die missbräuchliche Verwendung des Passwortes seines Vertragspartners. Für Verzögerungen, Ausfälle oder andere Probleme bei der Datenübertragung übernimmt ALPHA-TEST keine Haftung. ALPHA-TEST nutzt im Rahmen seiner technischen Infrastruktur einen äußerst leistungsfähigen Hochverfügbarkeitsserver, der technische Probleme mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausschließt. ALPHA-TEST haftet auch nicht für entgangenen Gewinn, sonstige Vermögensschäden oder eventuell auftretende Imageverluste durch mit ihrem Testergebnis unzufriedene Bewerber. Sofern ALPHA-TEST fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für den entstandenen Schaden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt, höchstens jedoch 25.000 Euro.

§8 Abschluss des Vertrags, Rücktritt und Kündigung

ALPHA-TEST verpflichtet sich, die vertraglich eingegangenen Bedingungen zu erfüllen. Einen Rücktritt behält sich ALPHA-TEST vor, wenn der Kunde seinen Verpflichtungen in ungenügender Weise nachkommt. Dies ist der Fall, wenn er das von ALPHA-TEST erhaltene Zugangspasswort nicht vor missbräuchlicher Verwendung schützt oder die Tests auf eine Weise einsetzt, die den zuvor getroffenen Vereinbarungen entgegensteht. Weiterhin behält sich ALPHA-TEST vor, von einem Vertrag zurückzutreten, wenn eine Rechnung nach zweimaliger Mahnung nicht bezahlt wurde. Der Kunde kann sofern keine feste Vertragslaufzeit vereinbart wurde, jährlich mit einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende kündigen.

§9 Datenschutz

ALPHA-TESTt hat kein Interesse an personenbezogenen Daten, die bei der Durchführung von Tests erhoben werden und verpflichtet sich, auch bei eventueller Kenntnis solcher Daten den rechtlichen Bestimmungen gemäß zu handeln. Die Daten der Kunden selbst werden absolut vertraulich behandelt. Die Testergebnisse werden so lange gespeichert, wie der Kunde das für wichtig erachtet. Der Kunde verpflichtet sich die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich der Speicherung von Bewerberinformationen zu beachten.