Viele Unsicherheiten und die Unkenntnis über die unterschiedlichen Berufsbilder erschweren Schulabgängern die Berufswahl. So wird es für Personaler nicht leicht, aus der Flut der eingehenden Bewerbungen diejenigen Kandidaten zu filtern, die sich wirklich für die entsprechende Ausbildung und die damit verbunden Tätigkeiten interessieren. Online-Self-Assessment zur beruflichen Orientierung, auch Berufsorientierungstests oder Berufswahltests genannt, sind der Schlüssel zur Lösung dieser Probleme.

Laut dem Statistischen Bundesamt gab es 2014 gut 1.9 Millionen Schulabgänger an deutschen Schulen, die ihrem Start in die Berufswelt entgegensahen. Das Bundesinstitut für Berufsbildung verzeichnet regelmäßig jedoch eine hohe Quote vorzeitiger Vertragslösungen, d.h. Ausbildungsabbrüche. Im Jahr 2014 betrug diese fast 25 Prozent, mit steigender Tendenz. Um dieser Vergeudung von Zeit und Geld für Bewerber und Unternehmen entgegenzuwirken, stehen einige Unternehmen daher schon vor dem eigentlichen Auswahlverfahren Schulabgängern mit einem Online-Self-Assessment zur beruflichen Orientierung zur Seite.

In diesem Berufsorientierungstests bzw. Berufswahltests haben die Schüler die Möglichkeit, ganz unverbindlich und anonym ihre Interessen und Stärken zu ermitteln, indem beispielsweis bestimmte Tätigkeiten nach persönlichem Interesse sortiert werden. Die Schüler werden animiert, sich über ihre Interessen Gedanken zu machen und werden sich durch das erstellte Interessensprofil ihrer Fähigkeiten stärker bewusst. Noch bessere Ergebnisse werden erzielt, wenn man sich im Berufsorientierungstest nicht nur mit der Abfrage der Interessen begnügt sondern auch ein Screening der elementaren kognitiven Fähigkeiten anbietet. So erhält der Kandidat auch Hinweise, ob seine Fähigkeiten für die angestrebte Berufsausbildung ausreichend sind.

In vielen Berufsorientierungstests werden dem Teststeilnehmer zum Profil passende Ausbildungsberufe vorgeschlagen. Viele Unternehmen binden hier ihre eigenen Ausbildungsberufe und Duale Studiengänge ein, um auf ihre Einstiegsmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Steht bei dem Unternehmen jedoch keine passgenaue Stelle zur Verfügung, ist der Testteilnehmer trotzdem einen großen Schritt weiter: Er kann sich gezielt auf die Suche nach passenden Stellenausschreibungen machen und besser abwägen, ob seine Interessen und Neigungen mit den Tätigkeiten übereinstimmen.

Durch einen Online-Self-Assessment zur beruflichen Orientierung nehmen potentielle Bewerber, deren Neigungen nicht den Anforderungen des Berufsbildes entsprechen, Abstand von einer Bewerbung und vermeiden durch diese Selbstselektion für sich und das Unternehmen unnötigen Aufwand. Damit steigt die Qualität der Bewerber für die angebotenen Ausbildungsstellen, wodurch auch die Quote der Ausbildungsabbrüche gesenkt und Streuverluste minimiert werden.