Die Bundesagentur für Arbeit meldete im Jahr 2017 knapp 180.000 unbesetzte Ausbildungsplätze, bereits im August des vergangenen Jahres beschäftigte sich unser Newsletter mit dem Top-Thema Fachkräftemangel. Es ist daher nicht überraschend, dass sich Arbeitgeber häufig mit der Aufgabe konfrontiert sehen, trotz geringen Bewerberpools qualifiziertes Personal finden zu müssen. So arbeitet ALPHA-TEST teilweise mit unter fünf Bewerbern pro Stelle. Doch ist eine Personalauswahl mithilfe von Online-Tests überhaupt sinnvoll, wenn nur wenige Interessenten sich auf eine Stelle bewerben?

Der Erfolg jeder Personalauswahl hängt auch davon ab, wie hoch der Anteil der Bewerber ist, der für die zu besetzende Stelle qualifiziert ist (Basisrate), und wie viele der Bewerber angestellt werden sollen (Selektionsrate). In der Eignungsdiagnostik beschreiben sogenannte Taylor-Russell-Tafeln diese Zusammenhänge und betonen besonders bei hohen Selektionsraten, wie es bei kleinem Bewerberpool der Fall ist, die Wichtigkeit valider Auswahlverfahren. Hier liegt die Stärke von Online-Tests in der Personalauswahl: Die Verfahren werden unter Einhaltung wissenschaftlicher Standards entwickelt und können standardisiert durchgeführt werden, was für die Fairness des Verfahrens und damit auch für die Bewerberakzeptanz von zentraler Bedeutung ist. Es ist möglich, mehrere relevante Leistungsprädiktoren kombiniert abzufragen, was in Präsenz-Bewerbungsverfahren schon aus zeitlichen Gründen schwierig ist. Und nicht zuletzt führt der Einsatz von Online-Instrumenten oft zu Kosteneinsparungen, da kein Personal für die Durchführung der Tests einzuplanen ist.

Besonders bei einer geringen Bewerberanzahl möchten Arbeitgeber Kandidaten nicht vor-schnell ausschließen. Online-Assessments eignen sich hier für die Vorauswahl besser als Zeugnisse, da gezielt berufsrelevante Kompetenzen abgefragt werden können und ein (fälschlicher) Ausschluss aufgrund schlechter Schulnoten vermieden werden kann. Umgekehrt wird auch die Entscheidung gegen alle Bewerber erleichtert, falls keiner der Interessenten ausreichende berufsspezifische Fähigkeiten besitzt. Hinzu kommt, dass der Einsatz von Online-Tests dazu beitragen kann ein positives Unternehmens-Image zu schaffen, was für Bewerber ein Anreiz sein kann, sich auf zukünftige Stellen zu bewerben.