Der Einsatz von Online-Tests hat vor allem im Ausbildungsbereich in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Für viele Unternehmen stellen Online-Assessments mittlerweile ein kostengünstiges und effizientes Instrument zur Vorauswahl der Bewerber dar.

Vorbehalte äußern Unternehmen beim Thema Manipulation. Durch die folgenden Schutzmaßnahmen, die in den Online-Assessments von ALPHA-TEST implementiert sind, begegnen wir diesen Bedenken.

  1. Einmaliges Einloggen: Der Bewerber kann sich mit den erhaltenen Zugangsdaten lediglich einmal für den Online-Test anmelden. Dadurch wird verhindert, dass der Bewerber den Online-Test während der Bearbeitungsphase unterbricht.
  2. Zeitlimit bei der Aufgabenbearbeitung: Die Bearbeitungsdauer der einzelnen Testteile ist zeitlich begrenzt. Dadurch wird zwar nicht verhindert, dass der Bewerber im Internet nach Lösungen suchen oder Dritte um Hilfe bitten kann, letztlich kosten jene Handlungen aber wertvolle Bearbeitungszeit, die dem Bewerber am Ende fehlen wird.
  3. Kein Zurück-Springen: Bereits abgeschlossene Aufgabenteile können nicht noch einmal bearbeitet werden, auch wenn sie vor Ablauf des Zeitlimits beantwortet wurden. Auf diese Weise soll ein nachträgliches Recherchieren der Lösung unterbunden werden.
  4. Unterschiedliche Aufgabeinhalte: Jeder Aufgabenteil des Online-Tests enthält randomisierte Aufgaben. Dies hat zur Folge, dass die Inhalte der einzelnen Aufgabenteile variieren. Dadurch wird verhindert, dass der Bewerber eine von ihm erstellte Lösungsliste der Aufgaben bei einer weiteren Testdurchführung verwenden kann.